Prophylaxe

Individuelle Vorbeugung vor Erkrankungen der Zähne und des Zahnhalteapparates

Individualprophylaxe – ein Leben lang:

- Früherkennungsuntersuchung im Kleinkindalter
- Individualprophylaxe von Kindern bis zum vollendeten 17. Lebensjahr
- Individualprophylaxe in Form der Professionellen Zahnreinigung in viertel bis
  halbjährlichem Rhythmus entsprechend der Anfälligkeit und der Mundsituation
- Therapiebegleitende Prophylaxe: Darunter versteht man Maßnahmen, die vor,
  während und nach einer Behandlung zum langfristigen Therapieerfolg führen.
  Hierbei steht die Motivation zur Eigenverantwortung im Vordergrund.
  Therapiebegleitende Prophylaxe bei:
   - kieferorthopädischen Maßnahmen
   - bei prothetisch und implantologischer Therapie
   - bei Parodontalbehandlungen.



Die Durchführung der Individualprophylaxe liegt im Wesentlichen in der Hand
unserer Fachschwester für Zahn- und Mundhygiene und beinhaltet:
- Befunderhebung und Bestimmung von Plaqueindices zur Bestimmung der
  Behandlungsnotwendigkeit.
- Keimzahlreduzierende Maßnahmen und Glättung der Zahnoberflächen und
  Wurzeln in Form der Professionellen Zahnreinigung (PZR). Das beinhaltet:
  Zahnsteinentfernung, Entfernung von Plaqueauflagerungen in den Zahn-
  zwischenräumen, Füllungspolitur, Air Flow zur Entfernung nahrungs- und
  genussmittelbedingter Auflagerungen.

Zahnseide

- Zahnschmelzhärtung (Fluortouchierung, Fissurenversiegelung)

- Mundhygieneinstruktion und Übung, Mundhygienemotivation und Beratung
  über Mundhygieneartikel und deren Verkauf.


Mundhygieneartikel (Zungenreiniger, Zahnbürste, Interdentalbürsten und Zahnseide)

- ErnährungsberatungDas aufgeführte umfangreiche Spektrum der Behandlungsmöglichkeiten ist nicht bei
jedem Patienten im vollen Umfang notwendig und wird deshalb individuell abgestimmt.

Ihre Mitarbeit und Eigenverantwortung ist für den Erfolg entscheidend.